Donnerstag, 6. September 2012

Rezept: Brokkoli-Kracher reloaded. Nicht nur am Loadtag snacken


Nachdem eines meiner Lieblingsrezepte mal wieder dran war heute, und das Original-Rezept irgendwo weit unten im Blog verschwunden ist - es hatte ohnehin keine Bilder habe ich das heute nachgeholt.
Einige kennen es schon, ist aber immer wieder ein Renner. Nicht nur für uns, ist auch ein echter Partyknüller zum mitbringen. Und ein Muss für die, die gedämpften oder gekochten Brokkoli nicht wirklich mögen.

Hier also "reloaded"

Rezept: Brokkoli-Kracher (reloaded)





Ihr braucht folgende Zutaten:
1 frischen Brokkoli
Parmesan oder anderen Hartkäse
etwas Salz
Olivenöl Extra Vergine
Knoblauchpulver

Hilfreich ist eine Nudelzange, wenn vorhanden
1 Salatschüssel zum Marinieren
Backpapier
Backofen


Das erste, was Ihr macht ist den Brokkoli in kleine Bäumchen aufzuteilen, gut zu waschen und
- sehr wichtig! - auf einem Küchenkrepp gut abtrocknen. Wenn Ihr die Brokkoli nicht gut abtrocknet, klappt es nicht, die Bäumchen sollen Rösten, nicht kochen. Mit Restwasser - kochen sie.




Mariniert sie mit Olivenöl, etwas Parmesan, etwas Knoblauchpulver und gebt ein wenig Salz darüber.
Gut durchmischen, damit alle Bäumchen das Öl und die Gewürze aufnehmen können, ich nehme die Hände dazu.




Legt die Bäumchen mit ausreichend Abstand auf ein Backblech, das Ihr mit Backpapier ausgelegt habt. Achtet darauf, dass sie sich nicht berühren. Sonst kommt Ihr doch wieder zu leicht in den Kochprozess statt ins Rösten.



Heizt den Backofen ordentlich vor auf 180°C.
Schiebt das Blech in den Ofen für genau 15 Minuten.
Dann holt Ihr das Blech kurz raus und wendet die Bäumchen (ich nehme dazu die Nudelzange, das hat sich bewährt).

Das Blech wieder einschieben und noch einmal 10 Minuten weiter rösten lassen.

Herausnehmen, ein wenig abkühlen lassen und geniessen.
Lange lagern kann man sie nicht, sie ziehen Wasser und werden weich.
Es lohnt sich daher, sie direkt zu geniessen. 







Guten Appetit!


Bis später

Kommentare:

Eagle Eye hat gesagt…

Gut, dass man jetzt mal Fotos sieht :-)
Jetzt weiß ich wenigstens, dass die so schwarz sein müssen ;-)
Schmecken auch besser so. Hab tatsächlich als Ex-Brokkoli-Hasser Appetit drauf, jetzt, wo ich es sehe ;-)

Monika Tillert hat gesagt…

moinmoin,
gerade etwas zu broccoli gesucht :-)
lecker, die gibts heute abend zu putenmedaillons
DANKE

Alexandra Meyer hat gesagt…

Gerade getestet. Die sind echt der Hammder. Das hatte ich echt nicht erwartet. Selbst meinem Mann rutschte ein MMMMMMHHHHHHH raus und von dem kommt äusserst selten mal ein Lob beim essen, weil er weiß das mich das ärgert ;-) Er wollte sich damit rausreden, er hätte sich geräuspert, aber ich habs genau gehört *g* Ein wunderbares Rezept das es sicher noch öfter geben wird.

Katja hat gesagt…

Das Rezept ist ja zweimal in Deinem Blog drin - beim ersten Eintrag steht Parmesan nur beim Loadtag drin. Wie hälst Du es damit?

Der Parmesan, den ich gestern gekauft hab enthält 0% Kohlehydrate.

Habe gestern das Brokkolirezept leider total versalzen, wenn ich mir das Salz wegdenke, dann schmeckts aber ansonsten super :)

NicoDaVinci hat gesagt…

Parmesan nicht mehr als einen Teelöffel, nur zum Würzen - wenn Du Dich weiter durch den Blog wurschtelst kommst Du auf die Erklärung (KK und Käse) - Kh sind nicht das Problem...

Anonym hat gesagt…

Sehr leeeeeeeeeecker ! Dafür könnte ich glatt, aber nein bin ja ein netter Mensch....

Kommentar veröffentlichen

Seid nett, wenn Ihr kommentiert und überlegt, was ihr schreibt.
Ich bin ein Freund von freier Meinungsäusserung, behalte mir aber vor, ungefragte Werbung, unfreundliche Äusserungen und irrelevante Kommentare zu löschen. Da ich Euch nicht zwingen will, ein Google-Konto oder ein Blogspot-Konto zu besitzen werde ich alle Kommentare zulassen, um aber Spameinträge durch Bots zu vermeiden nur moderiert veröffentlichen...